Der "Monotonie-Vogel" (bronzewing) hat sich im Baum nebenan niedergelassen und erfreut uns mit seinem meditativen Gesang: tuuut tuuut tuuut
190216 083426 Port Lincoln
Wir fahren morgens zum Tourist Info und erkundigen uns nach der Möglichkeit, morgen den Whalers Way zu fahren. Es würde gehen. Wir können heute das permit erwerben und den Schlüssel nach 14 Uhr abholen, wenn die ersten Tagesbesucher von heute zurück sind. Wir bezahlen noch die Eintrittsgebühr für den Lincoln Nationalpark und machen uns auf den Weg dorthin.
Wir treffen auf einen Gruppe Emus mit Jungen. Leider rasen zwei Autos an uns vorbei, so dass auch das toleranteste Emu die Krise bekommt. Unser erster Stopp im Nationalpark ist Stamford Hill. Matthew Flinders war hier und hat in der Nähe erfolgreich Wasser gefunden. Entlang der Strasse führt eine ganze Weile eine Wasserleitung. Es gibt übrigens auch Pläne für eine Entsalzungsanlage für Port Lincoln .
Wir schauen uns als nächstes den Surfleet Cove Campground, wo erstaunlicherweise nichts los ist. Nur zwei der sites sind belegt.
190216 111013 Lincoln NP
Wir fahren weiter auf die Spitze zum Cape Donington Lighthouse. Man hat einen wunderschönen Ausblick auf Port Lincoln.
190216 112828 Lincoln NP
Das Wasser ist türkis.
190216 112742 Lincoln NP
Vom Lighthouse aus sieht man Donington Island, wo es sehr viele Vögel gibt. Aus der Ferne sehen sie aus wie Schwärme von Mücken.
190216 112925 Lincoln NP 1 3
Wir besichtigen Donington Beach und September Beach, wo wir ein Bad nehmen.
190216 121833 Lincoln NP
Hier gibt noch ein kleines Picknick bestehend aus Iced Coffee + Dattelkuchen (sehr trocken und alt). Auf dem Rückweg gibt es noch einige Abstecher ans Meer.
190216 132642 Lincoln NP
Es ist eine ganze Weile sehr seicht und der Farbkonstrast zum tieferen Wasser sieht toll aus.
190216 132816 Lincoln NP

190216 134024 Lincoln NP
Im Ort fahren wir zum Tourist Info. Es ist deutlich nach 14 Uhr, aber leider wurde noch kein Schlüssel zurück gebracht. Ich laufe zu Woolworth, um noch ein Stück Fisch zu kaufen. Gerhard wartet im Schatten mit Emma vor der Tourist Info. Er erzählt, dass zwei Besucher inzwischen hier waren und ich versuche nochmal mein Glück. Wir bekommen einen Schlüssel und müssen morgen nicht bis 10 Uhr warten, bis das Center öffnet.