190202 073011 Cape Jervis
Morgens wird der Rasensprenger eingeschaltet. Auf dem riesigen Platz ist heute gerade die Stelle zwischen den einzigen beiden Autos hier an der Reihe. Ich stelle das Wasser etwas ab, damit unser Stromkabel nicht zu naß wird. Den Camper neben uns hat es schlimmer erwischt. Der Tisch und die Eingangstür haben einiges ab bekommen. Wir fahren zur Fähre. Ich muß zu Fuß an Bord. Nur der Fahrer darf im Auto bleiben. Als ein Angestellter kurz vor dem Boarding herumgeht und die Fahrtkarten scannt, fällt einem Paar aus der ersten Reihe auf, dass sie ihre Fahrkarten noch gar nicht abgeholt haben am Terminal. Hektik bricht aus.
Es ist interessant zuzusehen, wie die Fahrzeuge hineingezirkelt werden.
Die meisten müssen noch drehen auf der Fähre.
190202 093523 Ferry
In die mittlere Spur kommen die LKWs.
190202 095652 Ferry
Die Überfahrt erfolgt bei günstigen Wetterbedingungen. Dennoch schwankt die Fähre ziemlich.

Wir sitzen außen. Herumlaufen ist schwierig wegen der unberechenbaren Schwenker der Fähre.
190202 104416 Ferry
Auf Kangaroo Island fahren wir zuerst nach Kingscote. Es ist nicht viel los hier. Heute ist Samstag und sogar der Bäcker hat schon zu seit 12:00. Wir kaufen uns noch gerade rechtzeitig etwas zu essen in einem Cafe, bevor auch dieses schließt.
190202 124653 Kingscote
Im Foodland gibt es auch noch einen kleinen Einkauf.
190202 135424 Kingscote
Dann geht es weiter Richtung Emu Bay.
190203 082957 Emu Bay
Hier gibt es einen wunderschönen Strand mit herrlich blauem Wasser.
190202 144653 Emu Bay
Der Campground wäre auch ganz ok. Er war früher wohl näher am Strand. Dann hat man ihn verlegt, aber die Toiletten am ursprünglichen Platz gelassen. So bekommt der Besucher auf dem Weg dorthin eine kleine Wanderung und muß zusätzlich die Strasse überqueren. Es gibt Umschläge und man muß sich selber registrieren. Powered sites kosten 27$, unpowered sites 17 $. Wenn man sich nun für eine site mit Strom entscheiden sollte und das Geld in dem Umschlag eingeworfen hat und sich anschließend erst nach einem Platz umsieht, wird man wohl entttäuscht. Denn es gibt keinerlei Stromanschlüsse...
Wir fahren zurück zum Discovery Lagoon Camping Ground. 26 $ unpowered sind schon ein stolzer Preis. Wahrscheinlich wäre der Platz ganz nett, wenn Wasser in der Lagune und die Landschaft grüner wäre. Die amenities sind ganz ok. Allerdings sind sie bei einem vollen Platz viel zu klein dimensioniert. Außerdem gibt es eine nette camp kitchen. Wir füllen nach langer Zeit einmal wieder den Wassersack auf für alle Fälle. Außer uns sind nur noch zwei andere Camper da.