Es gibt blauen Himmel und Sonnenschein, allerdings ist noch etwas frisch. Wir fahren ca. 20 km zurück nach Norden zum Tree Fern Gully, von dem ich gestern gelesen habe. Der Weg in den Wald ist sehr schmal, nichts für große Gespanne. Wir parken am Picknickplatz und laufen den Ferntree Gully Walk.
Trotz der Trockenheit der Gegend ist es hier zwischen den Felsen noch recht grün.
181115 080737 Ferntree Gully
Überall zwitschert und tschilpt es: Ein Vogelparadies.
181115 082735 Ferntree Gully
Ansonsten kommt einem alles vor wie in einem Zauberwald. Die Wurzeln verschiedener Bäume bilden Geflechte und teils regelrecht Knoten oder Zöpfe.
181115 084425 Ferntree Gully
Der Aufstieg erfolgt über viele Stufen und oben angekommen gibt es noch zwei Überraschungslookouts
181115 090115 Ferntree Gully
mit schönem Blick über die Schlucht, aus der wir gekommen sind, umrundet von Sandsteinfelsen.
181115 091245 Ferntree Gully
Wir fahren zurück nach Rhylstone kaufen beim Bäcker einen leckeren Spinatzopf und tanken für unglaubliche 154,9, bevor wir weiter fahren nach Capertee.
181115 103629 Rylstone
Wir kommen an Pearson's Lookout vorbei mit schönem Blick über das Capertee Valley. Wir fahren weiter und die Wolkenwand vor uns wird immer dunkler. In Portland beginnt es zu regnen. Wir machen noch schnell ein paar Bilder von der "silo art"
181115 124559 Portland
und fahren dann zum Übernachtungsplatz beim Kremer Park, einem Sportgelände. Wir bauen die Plane hinter dem Auto auf und verziehen uns nach drinnen. Der Wind frischt auf und immer wieder gibt es Schauer. Später kommen Traber zum Trainieren auf der Bahn, doch es ist zu kalt und ungemütlich zum Zuschauen draußen.