das Original Rezept von Claudia, das sie aus Australien mitgebracht hat.

2 tablespoons Butter
1 cup Zucker
1 Ei
3 reife Bananen
1/2 cup Milch
1 1/2 cups Mehl (im Original self-raising flour)
1 teaspoon Natron
1 teaspoon Backpulver
1 teaspoon Vanille Essence

180° Ober-Unterhitze 45 Minuten
Bananenkuchen1
gibts bei uns ziemlich oft
Bananenkuchen2
Anmerkungen:
Backzeit: Springform 180 ° 28 cm knappe 30 min
Kastenform 170 ° 30 min
Zucker: wenn die Bananen reif sind, kann man weniger Zucker nehmen Bis  zu 1/4 haben wir getestet. Schmeckt sehr gut.
1 Päckchen Vanillezucker zugeben
Bananen: man sollte 4 Bananen nehmen, 5 sind zuviel, da wird der Teig dann zu klitschig
Milch: wenn man keine hat, geht auch Apfel- oder Birnensaft
Backpulver: Bei und gibt es kein self-raising flour, daher ein wenig mehr Backpulver nehmen
Bananenkuchen3
Es ist nicht so, dass wir jetzt mit diesem Rezept auf den Backmainstream aufspringen, aber Bananenkuchen haben uns in unserem Jahr in Australien ständig begleitet.
Den besten gab es im IGA von Carnarvon. Um Carnarvon herum ist eines der Bananenanbaugebiete Australiens.
180613 131427 Carnavon
Dort sind wunderbare reife süße Bananen sehr leicht zu bekommen.
In Deutschland ist das etwas anders. So etwas wie in Carnarvon oder wie in Queensland die Ladydfingers bekommt man hier eher nicht.
Wir kaufen Bio-Bananen und lassen die reifen, bis es auf Abstand wirklich in unserem Keller nach Bananen duftet.

Wer häufiger Rezepte mit diesen etwas anderen Maßangaben backt: beim A.. oder E.. gibt es entsprechende Sets für cups und spoons.